Wir bleiben zu Hause – und haben trotzdem Spaß

Wir bleiben zu Hause – und haben trotzdem Spaß

Alle Menschen leiden unter den sozialen Einschränkungen durch die Corona-Krise. Doch während dem einen das Stubenhockerdasein weniger ausmacht, kämpft der andere gegen seinen Bewegungsdrang. Vor allem Sportler müssen dieser Tage ganz stark sein.

Wir Tischtennisspieler haben das Glück, dass wir unserem Sport auch in den eigenen vier Wänden Tribut zollen können – natürlich mit etwas Kreativität. Aus diesem Grund hat der Weltverband den „World Table Tennis Day“ am 6. April in diesem Jahr in „World Table Tennis At Home Day“ umbenannt.

Weil der TTC bei dieser Aktion mit gutem Beispiel vorangehen will, haben sich unsere Mitglieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten augetobt. Daniel hat beispielsweise die Herausforderung angenommen, in seinem nicht gerade geräumigen WG-Zimmer mit Ball und Schläger zu zaubern.

Mit Papa Bernd liefert sich unser Jugendtrainer und Jugendwart außerdem verbissen geführte Familienduelle um das letzte Stück Kuchen.

 

Jan hätte derweil nicht erwartet, dass derart namhafte Tischtennis-Prominenz bei seinem Hofturnier erscheinen würde. Als Gastgeber mit hohen Ambitionen gestartet, reichte es am Ende leider nur für den zweiten Platz.

Gleich zum Auftakt überraschte der Gersweiler, in dem er Nationalspieler und Rekord-Europameister Timo Boll keine Chance ließ. Nach weiteren starken Auftritten gegen Donald Trump, Forrest Gump und Luka den Hund wartete niemand Geringeres als Son Goku um Finale. Allein die Ausstrahlung des Super-Saiyajins brachte das Nervenkostüm des TTC-Spielers zum Einsturz.

Vor allem bei solchen Aktionen merken wir, wie sehr wir unseren Sport im Moment vermissen. Damit wir so schnell wie möglich wieder in die Hallen und an die Tische zurückkehren dürfen, gilt es jetzt, weiter verantwortungsvoll und konsequent zu handeln. Nur gemeinsam können wir die Pandemie ausbremsen. Der TTC wünscht allen Mitgliedern, Familienmitgliedern und Freunden, dass sie diese schwierige Zeit gut überstehen.

Returnschwäche

Schreibe einen Kommentar